Meine Rechnungen

Wenn du möchtest, erhältst du nach unserem Coachinggespräch eine Rechnung bzw. Quittung für deine Zahlung von mir – sag mir einfach Bescheid. Meine Rechnung enthält meinen Namen und meine Anschrift, deinen Namen und deine Anschrift, das Datum unseres Gesprächs, meine Leistung zusammen mit der entsprechenden Ziffer aus der Gebührenordnung für Heilpraktiker, eine einfache Diagnose sowie den gezahlten Betrag.

 

Die auf meinen Rechnungen ausgewiesene Leistung lautet „Psychotherapie“. Für andere Leistungen – z.B. „Coaching“, „Fortbildung“ oder „Beratung“ – kann ich leider keine Rechnungen ausstellen.

Coaching und Psychotherapie

In der Praxis lassen sich Coaching und Psychotherapie kaum voneinander unterscheiden. Ein Coaching hat in der Regel auch einen therapeutischen Charakter, daher wird Coaches grundsätzlich die Zulassung als Heilpraktiker für Psychotherapie empfohlen.

 

Auf meiner Webseite verwende ich überwiegend den Begriff „Coaching“, weil er leichter, moderner und positiver klingt als „Psychotherapie“. Da ich meine Leser nicht abschrecken, sondern ermutigen möchte, meine Hilfe in Anspruch zu nehmen, verwende ich dieses Wort nur auf meinen Rechnungen.

Finanzamt und Krankenkasse

Bei deiner Steuererklärung kannst du meine Rechnungen unter „Außergewöhnliche Belastungen“ einreichen. 

 

Private (Zusatz-)Versicherungen tragen oft die Kosten für Behandlungen bei Heilpraktikern. Dazu muss die Diagnose etwas genauer formuliert sein. Sag mir einfach Bescheid, wenn du so eine Rechnung benötigst. Die Angaben auf meinen Rechnungen sollten dann ausreichen, um eine Erstattung von einer privaten Versicherung zu erhalten. Garantieren kann ich das jedoch nicht und es ist mir leider nicht möglich, Rechnungen mit anderen oder ausführlicheren Angaben zu erstellen.