In sich gehen: Kontemplation und Selbstreflexion lernen

Wie du dich selbst erkennst und neue Klarheit findest

Steine im Wasser

Hast du oft zu nichts eine wirklich überzeugte Meinung? Stellen dich die Antworten, die du bisher gefunden hast, nicht zufrieden? Sehnst du dich nach einem eigenen, klaren Gefühl dazu, wofür du stehst, was du magst und was dir nicht gefällt? Das alles kannst du direkt in deinem Inneren finden. Dort nach Antworten zu suchen sind wir in unserer Kultur nicht gewohnt. Dabei stehen sie hier immer für dich bereit und du kannst jederzeit den Blick nach innen wenden, um sie aufzuspüren. Hier zeige ich dir, wie dir das gelingt.

In sich gehen: Kontemplation

spiegelnde Wasseroblerfläche

Die Kontemplation ist nichts, was wir tun oder wobei wir unser Denken einsetzen. Sie ist keine Meditation in dem Sinne, dass wir uns auf etwas Bestimmtes konzentrieren oder einer bestimmten Technik oder Philosophie folgen. Sie ist ein Zustand, in dem wir unser Inneres leer und bereit halten für eine größere Wahrheit, die uns aus einem ganz anderen Ort als unserem Verstand ergreift. Diese Wahrheit können wir nicht willentlich denken, sondern sie nur erfahren, nachdem wir alles Tun und Denken losgelassen haben.

Dich selbst erkennen: Selbstreflexion lernen

In sich gehen: Kontemplation und Selbstreflexion lernen
In sich gehen: Kontemplation und Selbstreflexion lernen

Diese Wahrheit handelt von dir selbst. Die kontemplative Selbstreflexion wird dir Stück für Stück offenbaren, wer und wie du bist. Plötzlich weißt du, was die Wahrheit über dich ist und dass es nicht den geringsten Zweifel daran gibt.

 

Du wirst erkennen, dass sie mit dem Bild von dir, das sich in deinem Verstand befindet, nur wenig zu tun hat. Da er ununterbrochen alles beurteilt, hat er mit der Zeit ein ziemlich geschundenes und wenig liebenswertes Wesen aus dir gemacht. In dieser tiefen inneren Selbstreflexion begreifst du, dass die Wahrheit über dich das genaue Gegenteil davon ist. Ein großer innerer Frieden und unbeschreibliche Lebensfreude werden dich erfüllen.

Ein Lernprozess: Fühlsprache statt Verstand

kleine Steinchen in klarem Wasser

Wenn du diese innere Einkehr ausprobieren möchtest, sorge dafür, dass du Ruhe und Zeit hast. Mach es dir einfach bequem und schließe die Augen. Es kann gut sein, dass dich dann erstmal ein furchtbares Gedankenchaos erfüllt. Sei bitte nicht frustriert, du machst nichts falsch, die Situation ist bloß ganz ungewohnt für dich.

 

Für uns ist es normal, uns ganz mit unserem Verstand zu identifizieren. Das Denken sein zu lassen und stattdessen nur zu spüren und zu erfahren, ist so, als ob wir eine neue Sprache lernen. Das erfordert Geduld und Vertrauen. Nach und nach wirst du begreifen, dass du alle Gedanken völlig urteilsfrei einfach da sein lassen kannst ohne einzugreifen. So werden sie dich bald immer weniger stressen und verunsichern.

Stein im Wasser

In meinem Coaching möchte ich dir zeigen, wie du diese Art der Selbstreflexion lernen kannst, um den Weg zu deiner tiefsten Wahrheit zu finden. Mehr über mich und mein Angebot findest du hier.

 

Wenn dich diese Seite interessiert hat, werden dir vielleicht auch diese Themen gefallen: Erkenntnis gewinnen oder Was ist der Verstand?