Perfektionismus ablegen - Versagensangst überwinden

Es ist nicht deine Aufgabe, dafür zu sorgen, dass alles perfekt läuft

gelbliches Quadrat

Bist du jemand, der immer alles perfekt machen möchte? Der hin und her überlegt, welches die goldrichtige Lösung ist? Wünschst du dir, dass du in dieser Hinsicht gelassener sein könntest?

 

Mit einem neuen Blick auf deine Situation wirst du ganz leicht deinen Perfektionismus ablegen können. Es wird dir als der einzig logische Schritt erscheinen – du wirst ihn zurücklassen wie ein Kleidungsstück, aus dem du herausgewachsen bist. 

Perfektionistisch sein

grünorangenes Quadrat

Wenn wir sehr perfektionistisch sind, wird der kleinste Schritt in unserem Leben zu einer umfassenden Aufgabe. Wir wägen alle Eventualitäten äußerst gründlich ab. Uns treibt der Drang an, alle Faktoren unter einen Hut zu kriegen und eine Lösung zu finden, die garantiert perfekt funktioniert.

 

Wir wollen es einfach richtig machen. Aber da es immer jede Menge zu berücksichtigen gibt, macht dieser Perfektionismus unser Leben auf Dauer sehr anstrengend.

Die Sorge hinter dem Perfektionismus: Versagensangst

Das Innere einer Ranunkel

Mehr als der Wusch, alles richtig zu machen, steckt hinter unserem Verhalten die Angst, etwas falsch zu machen: Versagensangst. Wir haben die Befürchtung, wichtige Faktoren nicht berücksichtigt zu haben, so dass sie plötzlich all unsere Pläne zunichtemachen könnten. Dann würde alles aus dem Ruder laufen und das wiederum könnte einen Rattenschwanz unberechenbarer Katastrophen nach sich ziehen. Kurz: Unser gesamtes Leben könnte im Chaos enden, wenn wir nicht ganz genau und gründlich vorgehen. Diese hintergründigen Sorgen machen unsere starke Versagensangst aus.

Eine neue Sichtweise

Versagensangst überwinden – Perfektionismus ablegen
Versagensangst überwinden – Perfektionismus ablegen

Stell dir einmal vor, all das, was du anstrebst – was du dir wünschst in deinem Leben, alles, was du dir vornimmst – würde sowieso gelingen. Ob du nun persönlich dafür sorgst oder nicht.

 

Allein dein Wunsch würde reichen, um diese Dinge auf eine perfekte Art zu realisieren. Das würde heißen, dass dein Job mit der Äußerung deiner Wünsche getan wäre. Danach könntest du tun und lassen, was du willst – so oder so würde sich alles perfekt so ergeben, dass dein Wunsch Realität wird.

 

Das ist keine alberne, utopische Vorstellung. In Wahrheit kann dein Leben genau so funktionieren. Denn du bist viel mehr als nur dieser kleine, kämpfende Mensch, für den du dich hältst.

 

Es gibt einen viel größeren, weisen Teil von dir, der nur darauf wartet, auf eine magische Art all das zu verwirklichen, was du dir erträumst. Dieser Teil kennt unendliche Wege und Möglichkeiten, um dich mit Leichtigkeit direkt an dein Ziel zu bringen – und er würde nichts lieber für dich tun als genau das.

Vertrau dir!

Ranunkelblätter

Das einzige, was du zu tun hast: zu vertrauen, den Weg frei zu machen und dein Leben zu genießen. Wenn du das tust, kann dieser verborgene Teil in dir aktiv werden und alles auf eine Art arrangieren, die deinen Perfektionismus in den Schatten stellt. Du bräuchtest dich nur noch überraschen zu lassen, wie genial sich am Ende alles gefügt hat.

 

In meinem Coaching machen wir uns auf die Suche nach diesem weisen, herzlichen, großen Wesen in dir – das in Wahrheit du selbst bist. Wenn du das erkennst, wirst du wissen, dass du dir vertrauen kannst. Du wirst spüren, dass deine Versagensangst völlig unbegründet ist und auf ganz natürliche Art deinen Perfektionismus ablegen. Mehr zu mir und meiner Arbeit erfährst du hier.

 

Wenn dich dieses Thema interessiert hat, könnte dir auch diese Seite gefallen: Was ist meine Seele?